Der selbstfahrende Snack-Bus auf Rädern

Bild: REWE Digital

An einer Kreuzung hält das kleine Fahrzeug und setzt den Blinker links. Es wartet, bis die Straße frei ist, macht eine 180-Grad-Wende und fährt auf der Straße in Schrittgeschwindigkeit in meine Richtung. Als es ein paar Meter entfernt ist, hebe ich den Arm. Als es meine Geste als Stoppzeichen erkennt, spielt es einen Dreiklang, blinkt mit den farbigen LEDs an der Front und hält neben mir an.


Auch REWE Digital, zuständig für die Digitalisierung bei REWE, hat seinen Sitz im Carlswerk und testet hier mit dem "Rewe Snack Mobil" den ersten autonom fahrenden Kiosk in Deutschland und wahrscheinlich auch in Europa. Bis Ende September ist das Fahrzeug jeden Tag von 10 bis 15 Uhr auf einer knapp 600 Meter langen Route im Quartier unterwegs.


Die Route ist als digitale Karte hinterlegt, Rewe nennt sie "virtuelle Schienen". Die Kombination verschiedener Sensoren wie GPS, Lidar, Kameras, Ultraschall und 5G-Mobilfunk sorgt dafür, dass es erstens auf der Spur bleibt und zweitens ständig auf Veränderungen in der Umgebung reagieren kann. Zum Beispiel auf mein Winken.


Quelle: heise.de