USB-C-auf-Lightning-Kabel spioniert Nutzer aus

Bild: Thaut Images - stock.adobe.com

Ein bekannter Hacker hat eine neue Version seines iPhone-Kabels veröffentlicht, mit dem sich Daten von verschiedenen Geräten stehlen lassen. Das sogenannte OMG Cable von Mike Grover ("MG") sieht aus wie ein reguläres, von Apple vertriebenes weißes USB-C-auf-Lightning-Kabel, wie es sie millionenfach gibt, enthält aber Elektronik, die zum Ausführen von Tastenanschlägen mit anschließendem Keylogging sowie vor allem zum Weiterversand abgefischter Inhalte verwendet werden kann. Denn ein WLAN-Hotspot ist gleich eingebaut.


Wird das OMG Cable an einen Windows-PC oder Mac angesteckt, meldet es sich dort als Eingabegerät an. Auf den Maschinen erfolgt dafür normalerweise keine Abfrage. Ein Angreifer kann dann Eingaben auf dem Computer der Zielperson ausführen und diese etwa zum Keylogging veranlassen oder Phishing-Seiten anzeigen.


Quelle: heise.de